Ski-Finder
Ski-Finder

MIETSKI

finde den perfekten Ski
Skifinder

DEIN PERFEKTER MIETSKI

Von moderat bis super sportlich.

Der Ski ist der wesentliche Faktor für einen genußvollen Tag am Berg. Das richtige Modell steigert die Fahrfreude. Die optimale Ski-Länge ist entscheidend um das gesamte Potential des Ski's abzurufen. Gerade die Ski-Länge hat wesentlichen Einfluss auf den Fahrspass:

  • Das Verletzungsrisiko wird reduziert
  • Der Lernfortschritt nimmt zu
  • Der Kraftaufwand sinkt

Den richtigen Ski zu finden ist nicht immer leicht. Ein passendes Modell in der optimalen Ski-Länge können viele Skiverleiher nicht immer garantieren!

Mit dem Ski-Finder den passenden Ski in der optimalen Länge buchen

MIETSKI ermöglicht die online Buchung eines passenden Ski's in der optimalen Ski-Länge. Der Ski-Finder ist ein wertvoller online Berater. Als Ergebnis werden die passenden Modelle nach Empfehlung sortiert. Mit einem Klick läßt sich das gewünschte Modell in Warenkorb legen. Am Tag der Anreise steht das ausgewählte Produkt zur Übergabe bereit.

Starte eine Abfrage für deinen Skiort und Mietzeitraum:

Separator
  • Skigebiet suchen
von
bis
Welche Ski-Länge passt?

Unsere Skifinder-Software findet immer die passende Ski-Länge für dich. Als Richtlinie hier schon mal vorab einige Infos zur Bestimmung der optimalen Ski-Länge je nach Fahrkönnen. Diese Parameter in Kombination mit Gewicht, Größe, Geschlecht und Alter verwendet die Software bei der Berechnung deiner optimalen Ski-Länge. Die finale Auswahl triffst natürlich du, weil ja deine Vorlieben und Ansprüche sehr entscheidend für die Wahl des richtigen Skis sind.

Anfänger
Bis 30km/h
Erfahrung
Neuling auf der Piste
Anspruch
Sicher unterwegs
Anfänger
Brust bis Schulter

Je kürzer ein Ski ist, desto leichter ist er für Anfänger zu fahren. die optimale Länge liegt im Bereich von Brust bis zur Schulterhöhe.

Skilehrer Tipp:Kürzer sollte der Ski nicht gewählt werden, da sonst die Sicherheit und Stabilität in der Kurve - durch eine zu kurze Kante - fehlt!

Fortgeschritten
Bis 50km/h
Erfahrung
2-3 Wochen auf Ski gestanden
Anspruch
Gemütlich & Moderat
Fortgeschritten
Schulter bis Kinn

Für Fortgeschrittene sollte die Ski-Länge zwischen Schulter und Kinn gewählt werden.

Skilehrer Tipp:Wenn du bei der Wahl zwischen zwei Längen überlegst, dann nimm ruhig das längere Modell. Gut zu wissen: Die Ski haben alle ein Rocker-System! Das bedeutet, dass die Ski vorne an der Schaufel leicht aufgebogen sind. Dadurch fahren sie sich subjektiv wie ein viel kürzeres Modell. z.B. Bei einem 10% Rocker ist der Ski dann auch um 10% kürzer. Die Schungeinleitung gelingt wunderbar einfach. Und erst in der Kurve entwickelt der Ski seine ganze Länge. Und das ist gut so, weil dann hast du Stabilität und Sicherheit!

Erfahren
Bis 70km/h
Erfahrung
Mehr als 3 Wochen auf Ski gestanden
Anspruch
Genuss & Komfort
Allround
Kinn bis Nase

Erfahrenen Skifahrern darf der Ski auch schon mal bis zur Nasenspitze gehen.

Skilehrer Tipp:Die Skilänge kann je nach Schneeverhältnissen gewählt werden. Fährst du im Zeitraum von Dezember bis Februar auf Skiurlaub, dann eher etwas länger. Hier sind die Pisten oft eisig. Dadurch hast du mehr Kanten und somit mehr Sicherheit und Stabilität. Fährst du erst im März/April zum Sonnenskilauf, dann kannst du auch schon mal etwas kürzer wählen. Weil bei matschigem Firnschnee fährt es sich etwas kraftschonender. Der Ski fängt sich auch nicht so schnell im Matsch und somit ist es sicherer für dich!

Sportlich
Bis 90km/h
Erfahrung
Schon oft auf Skiurlaub gewesen
Anspruch
Sportlich & Schnell
Sportlich
Nase bis Stirn / Scheitel

Sportliche Skifahrer haben Kraft, Ausdauer, Kondition, Koordination und Technik. Du kannst hier frei wählen. Wichtig sind kompakte Ski, die eine gute Stabilität aufweisen. Achte auf den Radius! Kurze Radien sind Slalom-Ski. Lange Radien sind Riesenslalom-Ski.

Skilehrer Tipp:Mach es vom Modell und deinem Fahrstil abhängig. Wenn du gerne kurze Schwünge fährst, dann nimm einen Slalom Ski. Diese fährt man generell kürzer, d.h. max. bis zur Nase. Die Kürzel dafür sind oft ST, SL, SC. Wenn du aber lange Schwünge liebst, dann nimm Riesenslalom Ski! Diese Fährt man etwas länger, also bis zum Scheitel. Weil „Länge läuft“. Somit kannst du richtig schnell fahren und hast für die Kurvenfahrt auch die erforderliche Kantenlänge für deine Sicherheit! Die Bezeichnungen am Ski lauten GS, LT, RS, RC.

Race
Bis 130km/h
Erfahrung
Mit Skifahren aufgewachsen
Anspruch
mit Vollgas unterwegs
Race
Scheitel bis über Kopf

Der Rennfahrer weiss was er braucht! Slalom-Fahrer nehmen kurze Ski, damit sie wendig und agil sind! Und auch um explosiv aus der Kurve heraus zu beschleunigen. Hingegen Riesenslalom-Fahrer wählen längere Ski - und Abfahrer überlange Ski - mit geringer Taillierung (Sidecut) und großen Radien. Weil Länge läuft und gibt Stabilität, Sicherheit und Laufruhe bei Renntempo.

Skilehrer Tipp:Wähle ein ausgewiesenes Race-Modell. Stabilität und Agilität sind hier das Wichtigste!

welche Board-länge passt?

Unsere Boardfinder-Software findet immer die passende Board-Länge für dich. Als Richtlinie hier schon mal vorab einige Infos zur Bestimmung der optimalen Board-Länge je nach Fahrkönnen. Diese Parameter in Kombination mit Gewicht, Größe, Geschlecht und Alter verwendet die Software bei der Berechnung deiner optimalen Board-Länge. Die finale Auswahl triffst natürlich du, weil ja deine Vorlieben und Ansprüche entscheidend für die Wahl des richtigen Boards sind. deiner optimalen Board-Länge. Die finale Auswahl triffst natürlich du, weil ja deine Vorlieben und Ansprüche sehr entscheidend für die Wahl des richtigen Skis sind.

Blau
Bis 30km/h
Erfahrung
Neuling auf der Piste
Anspruch
Sicher unterwegs
Anfänger
Bis zur Brust

Je kürzer ein Board ist, desto leichter ist er für Anfänger zu fahren. Die optimale Länge liegt im Bereich bis zur Brust.

Skilehrer Tipp:Kürzer sollte das Board nicht gewählt werden, da sonst die Sicherheit und Stabilität fehlt!

Rot
Bis 50km/h
Erfahrung
Schon öfters am Brett gestanden
Anspruch
überall unterwegs
Fortgeschritten
Bis zur Schulter

Je nach dem, was du liebst. Piste-Powder-Park? Oder alles? Wenn du viel auf der Piste unterwegs bist, dann wähle eine Länge zwischen Brust und Schulter. Im Snowpark empfehlen wir dir ein Brett bis zur Brust. Ein kürzeres Board ist wendiger im Park und garantieren mehr Spaß bei den Obstacles. Wenn du gerne schnell fährst oder Off-Piste unterwegs bist, dann wähle es um einen Tick länger. So hast du mehr Auftrieb im Tiefschnee.

Skilehrer Tipp:Der Shape - also die Form des Boards - ist entscheidend. Für das beste Allround-Erlebnis auf der Piste, Park und Powder ist ein symetrischer Aufbau von Vorteil.

Schwarz
Bis 80km/h
Erfahrung
Mit dem Board verheiratet
Anspruch
Experten-Status
Athletisch
Bis zum Kinn

Wenn du gerne schnell fährst - oder im Backcountry - dann nimm ein längeres Board.

Skilehrer Tipp:Längere Boards sind meistens auch Wide-Boards mit einer überbreite. Das kommt dir speziell im Tiefschnee sehr zu Gute! Tipp: Falls du große Füße hast, dann nimm dir bitte auch ein Wide-Board, damit die Schuhe nicht über das Brett hinaus ragen. Dadurch hast du mehr Fahrkomfort und Spass in der Kurve!

Error
Upps!

Bitte gib eine maximale Ausleih-Dauer
von 14 Tagen an.